Einladung: Offenes IZ Treffen im September

Nach sehr langer Zeit, findet am 27.9. um 18 Uhr endlich wieder das Offene IZ Treffen statt!

Wir laden alle Interessierten Menschen ein vorbeizukommen, das IZ braucht Unterstützung und Menschen die sich engagieren!

Wir werden dort allen neuen Ideen und Projekten einen Raum geben, sich vorzustellen. Außerdem diskutieren und planen wir die anfallenden Aufgaben, wie die regelmäßige “Küche für Alle”, weitere Veranstaltungen und einiges mehr.

Also kommt vorbei, gestaltet mit uns das IZ und bringt euch ein! Auch wenn ihr das IZ erstmal kennen lernen wollt, seid ihr herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euch!

Was: Offenes IZ Treffen
Wann: 27.9. 18 Uhr
Wo: Internationalistisches Zentrum I Riesaer Str. 32 I 01127 Dresden

Programm Internationalismus Festival°2

Endlich ist es soweit! Hier findet ihr einen Großteil des Programmes des zweiten Internationalismus Festivals! Es wird in den nächsten Woche noch aktualisiert und vervollständigt! Damit ihr schonmal wisst, auf was ihr euch freuen könnt, gibt es hier bereits die feststehenden Veranstaltungen!

Einige Dinge wollen wir im Vorfeld sagen:

Zum einen bedauern wir es sehr, dass wir das Festival online stattfinden lassen müssen. Wie das genau aussieht findet ihr hier. Aufgrund der unsicheren Corona-Lage mussten wir im Laufe des Planungsprozesses diese Entscheidung treffen. Auch wenn es Anfang Juni wieder möglich sein könnte, sich mit Einschränkungen zu treffen und das Wetter uns nach draußen lockt, hoffen wir auf eure zahlreiche Teilnahme! Tut euch zusammen, schaut die Veranstaltungen gemeinsam an (wenn dies wieder möglich sein sollte), nehmt den Computer mit raus ins Grüne…es gib viele Möglichkeiten Onlineformate für euch angenehmer zu machen!

Aufgrund des Onlineformates fallen viele Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten weg. Wir haben uns dazu entschieden viele Vorträge und Workshops in das Programm aufzunehmen und reine Vernetzungs- und Austauschformate in den Sommer zu verschieben. Wir hoffen auf eure Teilhabe und Ideen, wie wir das gemeinsam umsetzen können!

Wir haben ein sehr buntes Programm, dennoch fehlen viele Perspektiven. Wir freuen uns also über eure Ideen und Zukunftspläne, versteht das Festival als Einladung und Aufruf, weiter zu denken und zu vernetzen.

„Programm Internationalismus Festival°2“ weiterlesen

Anmeldung zum Internationalismus Festival°2

In diesem Text erfahrt ihr alles, was ihr in Sachen Anmeldung wissen müsst. Zu aller erst: Ihr müsst euch vor dem Festival bei uns per Email anmelden, um die Links zu den online Räumen zu bekommen und am gesamten Festival teilnehmen zu können.

Das könnt ihr auch währrend des gesamten Wochenendes! Wir schicken euch auch im Laufe des Festivals noch die Zugänge!

Für die einzelnen Veranstaltungen müsst ihr euch nicht extra anmelden. Außer es ist ein Workshop mit begrenzter Teilnehmendenzahl, dann findet ihr einen Hinweis bei den Veranstaltungsbeschreibungen.

Anmeldung:

Schreibt uns ab jetzt eine Email an anmeldung[ät]iz-dresden.org (PGPKey)
Wir brauchen keine Daten von euch, ihr müsst uns nicht euren Namen etc. mitteilen.
Wir werden euch kurz vor dem Festival die entsprechenden Links zuschicken. Danach könnt ihr dann selbst entscheiden, ob ihr an den Veranstaltungen per WorkAdventure oder ganz direkt per Link in den Online-Raum (BigBlueButton, Jitsi etc.) teilnehmt. Bitte gebt Verdolmetschungsbedarf gleich mit in der Email an! „Anmeldung zum Internationalismus Festival°2“ weiterlesen

Update: Online – Festival: Wie genau?

Das Internationalistische Zentrum befindet sich im Gebäudekomplex der Wohn- und Kulturgenosschenschaft Zentralwerk. Auf diesem Gelände wollten wir das Festival eigentlich stattfinden lassen. Aufgrund der unsicheren Corona-Lage musste wir im Laufe des Planungsprozesses die Entscheidung treffen, das Festival online zu veranstalten. Deswegen laden wir euch herzlich ein, das Festival°2 mit uns in der Onlinewelt des Zentralwerks zu erleben. Dafür werden wir mit euch zusammen WorkAdventure nutzen.

Unser Festival sollte neben den verschiedenen Bildungsangeboten ein Ort sein, um neue Leute kennenzulernen, um sich zu vernetzen und um einfach ins Gespräch zu kommen. Doch wie soll das gehen, wenn alle hinter ihren Laptops, Rechnern und Smartphones zuhause sind und man sich nicht spontan an der Bar trifft oder in der Ausstellung ins Gespräch kommt?
Für Vorträge, Podien oder Workshops haben wir alle in den letzten Monaten schon viele Medien genutzt, doch das Kennenlernen kam meistens zu kurz. Deshalb organisieren wir das Internationalismus Festival°2 mit WorkAdventure. „Update: Online – Festival: Wie genau?“ weiterlesen

Update: Internationalismus Festival°2 wird Online Festival!

Aufgrund der unkalkulierbaren Lage der Corona Pandemie und der sich daraus ergebenen Einschränkungen haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, dass Internationalismus Festival°2 online stattfinden zu lassen. Das bedeutet alle Vorträge, Workshops und andere Beiträge werden online angeboten und ihr könnt von zuhause aus teilnehmen. Wir bedauern diese Entscheidung, weil es uns beim Festival vorallem um Vernetzung und Austausch geht. Trotzdem können wir nicht weiter ins Blaue hinein hoffen, dass sich bis Juni die Lage so massiv verbessert hat, dass wir das Festival so statfinden lassen können, wie wir es uns erhofft haben. Wir versuchen eine online Variante anzubieten, die die Teilnahme abwechslungreich und leicht zugänglich gestaltet. Wie das genau aussieht, werden wir euch bald präsentieren! Außerdem haben wir uns vorgenommen Vernetzung und Austausch über das Festival Wochenende hinaus weiter zu führen und im Sommer Teile des Programms nachzuholen. Einen Vorteil hat das Ganze: Menschen, die nicht aus Dresden sind, können so leichter teilnehmen!

Wir halten euch über alle weiteren Neuigkeiten auf dem Laufenden!

SAVE THE DATE! Internationalismus Festival N°2 – Feministische Kämpfe – Gestern, heute, Morgen!

SAVE THE DATE! 02.-06. Juni 2021

Dieses Jahr findet das Internationalismus Festival N°2 statt! Vom 02. – 06. Juni 2021 veranstalten wir auf dem Gelände des Zentralwerks (Riesaer Str. 32, Dresden Pieschen) das zweite Internationalismus Festival. Wir wollen den Internationalismus und die kämpfenden Menschen dieser Welt feiern und die globalen Revolten vor unsere Haustür holen. „SAVE THE DATE! Internationalismus Festival N°2 – Feministische Kämpfe – Gestern, heute, Morgen!“ weiterlesen

Die Festival Planung geht weiter!

Letztes Jahr haben wir damit begonnen das Internationalismus Festival°2 zu planen. Corona hat alles durcheinandergebracht und nun ist alles um ein Jahr verschoben!

Das zweite Internationalismus Festival findet vom 4.6.-6.6.2021 auf dem Gelände des Zentralwerks statt. Der Schwerpunkt des Festivals sind feministische Kämpfe global und lokal, das Internationalismus Festival°2 wird also ein Fest des Feminismus!
Wir planen ein Festival voll mit lokaler und globaler Politik, Kultur, Vernetzung und Inspiration. Wir wollen euch einladen, dies mit uns zusammen zu tun!

Dafür treffen wir uns am 15.10. ab 19:30 Uhr im Internationalistischen Zentrum (Riesaer Straße 32) und laden alle Interessierten und Motivierten ein, Teil dieses Festivals zu werden! Egal was euch liegt, interessiert, welche Erfahrungen ihr bereits habt oder nicht – ob ihr als Teil einer Gruppe kommt oder als Einzelkämpfer*in – ihr seid willkommen!

Wir freuen uns auf Unterstützung, tolle Ideen und neue Leute!

Bei Fragen und Anmerkungen schreibt uns einfach unter:
festival[ät]iz-dresden.org

polnische Kulturpolitik – und nun? Über den Tellerrand auf das Dreiländer-Eck geschaut.

polnische Kulturpolitik – und nun? Über den Tellerrand auf das Dreiländer-Eck geschaut.

Ein Vortrag über polnische Kulturpolitik lässt so manch einen Menschen verständlicherweise schon einmal die Nase rümpfen, den Kopf schütteln und sich fragen, was das soll. Und auch, wenn Zgorzelec etwas mehr als 100 Kilometer entfernt ist, sind wir oft nur eine Wahl von der jetzigen Situation fern.

Es wird nicht nur ein Auge auf die Vergangenheit, besonders auf die Zeit des sozialistischen Systems, sondern auch auf den Machtantritt und die daraus folgende Entwicklung der rechts-konservativen PiS-Partei geworfen. In Verschiedenen Medien wird seitdem immer wieder von Zensur, der patriotischen Kulturrevolution, erneuter Instrumentalisierung und dem dagegenhaltenden Widerstand der Kulturmilieus gesprochen. Dabei kommen oftmals Fragen auf, wie:
Was bedeutet das für unsere Regionen? Wie wird die Zukunft aussehen? Was können wir tun?

Fühlt Euch herzlich eingeladen darüber ins Gespräch zu kommen.

Wann?       30.09.2020 19.30 Uhr

Wo?           Wurzelwerk / Alte Gärtnerei, Heidestraße (neben der Nummer 34)

Einladung zum Offenen IZ Treffen im Juli

Jeden Monat findet im IZ ein offenes Treffen statt, bei dem wir gemeinsam unsere Ideen und Aufgaben für den Raum besprechen. Wir laden euch recht herzlich dazu ein! Habt ihr Lust etwas im IZ zu machen? Habt ihr neue Ideen oder wollt bestehende Aufgaben übernehmen? Dann kommt vorbei und organisiert mit uns das Internationalistische Zentrum!
Das Treffen findet am 29.7. um 19 Uhr statt. Dieses mal wollen wir allen Leuten wie immer Platz für ihre Ideen geben und danach anstehende Dinge besprechen, wie z.B. die monatliche “Küche für alle”, den Aufbau unserer Bibliothek, geplante Auf- und Umräumaktionen, eben alles was so zum IZ dazugehört. Wir suchen immer nach neuen Menschen, die sich in den Raum einbringen wollen. Deshalb kommt gern vorbei, bringt eure Leute mit und helft das IZ zu einem lebhaften und solidarischen Ort zu machen!

Was: Offenes IZ Treffen
Wann: 29.7. ab 19 Uhr
Wo: Internationalistisches Zentrum // Riesaer Straße 32 // 01127 Dresden

12.07. Buchvorstellung Make Rojava Green Again und Input zum Klimacamp in Pödelwitz (bei Leipzig)


Projekt- und Buchvorstellung
Außerdem ein kurzer Input zum Klimacamp in Pödelwitz

Wann: 12. Juli 2019 | 18:00 Uhr
Wo: Gemeinschaftsgarten Wurzelwerk (Heidestraße, neben der 34)

Die Veransaltung ist ein Warmup für die Kurdistantage vom 7. bis 13 Oktober 2019.

Rojava, der Name einer vorwiegend von Kurd*innen besiedelten Region im Norden Syriens, steht für Frauenbewegung, Rätedemokratie und das friedlichen Zusammenleben von Kurd*innen, Araber*innen, Turkmen*innen und anderen Volksgruppen, sowie zahlreichen Religionen. Die Region rief 2016 ihre Autonomie aus und stellt eine Insel relativer Stabilität in den Kriegswirren Syriens da. Doch diese Stabilität und die Errungenschaften der “Rojava-Revolution” sind durch den türkischen Angriffskrieg und das diktatorische Assadregime gefährdet. Knapp sieben Jahre nach dem Beginn der basisdemokratischen Revolution Rojavas stehen die Menschen in Nordsyrien mit dem Rücken zur Wand. Vor knapp 1,5 Jahren wurde die nord-syrische Stadt Afrin zerstört und nun droht ein erneuter Angriff Erdoğans.

Die Zerstörung der Natur und damit der ökologischen Existenzgrundlagen der Menschen ist ein oft vergessener Kollateralschaden des Krieges. Kombiniert mit Assads jahrelanger Wachstumspolitik in der Landwirtschaft und Energieproduktion steckt die Region nun in einer tiefen ökologischen Krise. Wasserknappheit, Monokulturen, Luftverschmutzung und Entwaldung prägen weite Landstriche Nordsyriens.

„12.07. Buchvorstellung Make Rojava Green Again und Input zum Klimacamp in Pödelwitz (bei Leipzig)“ weiterlesen