Ihr seid keine Sicherheit! Gemeinsam gegen den Rassismus und die Nazis der Sicherheitsbehörden!

Kundgebung | 8.Mai | 15 Uhr | Gefängnis Hammerweg Dresden

Der 8. Mai 2021, Jahrestag der Kapitulation Deutschlands und der Befreiung vom deutschen Faschismus, ist ein Grund zum Feiern. Doch es ist auch ein Tag der Anklage von Rassismus, Antisemitismus und Faschismus. Wir klagen heute das #Polizeiproblem in Deutschland an. Wir fordern: Die konsequente Aufklärung unzähliger rassistischer Vorfälle und die sofortige Entnazifizierung der mit rechtsradikalen Netzwerken und Ideologien durchsetzten Sicherheitsbehörden. Wir sagen: Das ist keine Sicherheit!

Wir klagen an „Ihr seid keine Sicherheit! Gemeinsam gegen den Rassismus und die Nazis der Sicherheitsbehörden!“ weiterlesen

Offenes Treffen von Women Defend Rojava Dresden und Initiative für Frieden in Kurdistan

Jeden ersten Donnerstag im Monat wollen wir uns als Women Defend Rojava Dresden und Initiative für Frieden in Kurdistan treffen und uns über die Lage in Kurdistan und aktueller Ereignisse austauschen, aber auch Vorträge oder Diskussionen zu Themen wie der Revolution in Rojava, Demokratischen Konförderalismus, etc. anbieten. Sobald es wieder sicher möglich ist, würden wir den Treff “offline” stattfinden lassen. Aufgrund der aktuellen Lage finden die Treffen aktuell online statt. Wir freuen uns über eure Teilnahme und Input.

Am kommenden Donnerstag möchten wir euch den aktuellen Stand unserer Arbeit vorstellen, einen Ausblick in die kommenden Monate geben und mit euch über die Bedeutung des Modells Rojava für emanzipatorische Kämpfe in Europa, Deutschland und hier vor Ort diskutieren.

Wann: 06.Mai 2021 – 18 Uhr
Wo: meet.jit.si/DresdenIFK123

Mehr über die Initiative erfahrt ihr auch auf unserer Website:
ifk-sachsen.de/selbstverstaendnisdd/

Offener Brief der Initiative für Frieden in Kurdistan zur Ausladung aus der Veranstaltungsreihe „Internationale Wochen gegen Rassismus – Solidarität. Grenzenlos.!“

Wir teilen hier den Offenen Brief der Initiative für Frieden in Kurdistan, dem UTA Frauenrat und dem Verein deutsch-kurdischer Begegnungen e.V. zur Ausladung aus der Veranstaltungsreihe „Internationale Wochen gegen Rassismus – Solidarität. Grenzenlos.!“. Außerdem findet ihr hier die Stellungnahme: “Wir lassen uns nicht kriminalisieren!”, die von dutzenden internationalistischen und antifaschistischen Initiativen und Organisationen bundesweit aus Solidarität verfasst wurde.

Offener Brief der Initiative für Frieden in Kurdistan zur Ausladung aus der Veranstaltungsreihe „Internationale Wochen gegen Rassismus – Solidarität. Grenzenlos.!“

Sehr geehrte Frau Zimmermann,
Sehr geehrter Herr Hilbert,
Sehr geehrte Bürgermeister:innen,
Werte Stiftung gegen Rassismus,
Sehr geehrte Stiftungsrät:innen,
Werte Abgeordnete und Stadträt:innen,
Liebe Freund:innen und Unterstützer:innen,

wir wenden uns an Sie, um den Umgang mit uns und unseren Freund:innen in der kurdischen Community durch die Dresdner Stadtverwaltung als lokale Organisatorin der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ anzuprangern. Dieser Umgang ist kein isolierter Vorgang und betrifft nicht allein einzelne Mitarbeitende in der Verwaltung oder der Organisation. Er ist kein Einzelfall oder Versehen. Er steht viel mehr exemplarisch für die Diskriminierung und die Kriminalisierung von Kurd:innen und die Angriffe, Verleumdungen und Einschüchterungsversuche gegen Kurd:innen in Deutschland. Er ist ein Musterbeispiel hierfür und als solches möchten wir ihn verstanden wissen.

„Offener Brief der Initiative für Frieden in Kurdistan zur Ausladung aus der Veranstaltungsreihe „Internationale Wochen gegen Rassismus – Solidarität. Grenzenlos.!““ weiterlesen

Update: Internationalismus Festival°2 wird Online Festival!

Aufgrund der unkalkulierbaren Lage der Corona Pandemie und der sich daraus ergebenen Einschränkungen haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, dass Internationalismus Festival°2 online stattfinden zu lassen. Das bedeutet alle Vorträge, Workshops und andere Beiträge werden online angeboten und ihr könnt von zuhause aus teilnehmen. Wir bedauern diese Entscheidung, weil es uns beim Festival vorallem um Vernetzung und Austausch geht. Trotzdem können wir nicht weiter ins Blaue hinein hoffen, dass sich bis Juni die Lage so massiv verbessert hat, dass wir das Festival so statfinden lassen können, wie wir es uns erhofft haben. Wir versuchen eine online Variante anzubieten, die die Teilnahme abwechslungreich und leicht zugänglich gestaltet. Wie das genau aussieht, werden wir euch bald präsentieren! Außerdem haben wir uns vorgenommen Vernetzung und Austausch über das Festival Wochenende hinaus weiter zu führen und im Sommer Teile des Programms nachzuholen. Einen Vorteil hat das Ganze: Menschen, die nicht aus Dresden sind, können so leichter teilnehmen!

Wir halten euch über alle weiteren Neuigkeiten auf dem Laufenden!

Anarchistischer 1.Mai in Dresden

1.Mai | 14 Uhr | Artesischer Brunnen Albertplatz

Gern teilen wir den Aufruf des AND (Anarchistischen Netzwerkes Dresden) zum 1.Mai und sehen uns auf der Straße!

Der 1. Mai ist historisch ein wichtiger Tag der Arbeiter*innenbewegung. Vor 150 Jahren haben Menschen ihr Leben gelassen um für einen 8-Stundentag zu kämpfen. Heute können viele Menschen mit diesem Tag nicht mehr viel anfangen. Sie arbeiten vereinzelt und „flexibel“ in prekären Jobverhältnissen, beuten sie sich selbst aus oder werden ausgebeutet. „Anarchistischer 1.Mai in Dresden“ weiterlesen

Geschlecht Gewalt Genozid – Frauen im Völkermord

online – Veranstaltungsreihe der Arbeitsgruppe Anerkennung – gegen Genozid, für Völkerverständigung e.V.
4.,11.,18. und 25.Mai | Lesung | Vortrag | Dokumentarfilme

Genozid wird im internationalen Recht als Verbrechen definiert, das auf die vollständige oder teilweise Vernichtung einer ethnischen, nationalen oder religiösen Gruppe abzielt. Obwohl das Übereinkommen zur Verhütung und Bestrafung des Verbrechens des Völkermords (1948) der Vereinten Nationen „Gruppe“ implizit als Einheit von Frauen und Männern auffasst, ist bei vergleichender Betrachtung festzustellen, dass Frauen eine andere Behandlung erfahren als Männer. So sind sie beispielsweise häufiger Opfer sexualisierter Gewalt und fast ausschließlich die Opfer von Hunger- und Zwangsprostitution. Schwangere, Wöchnerinnen und Mütter vor allem kleiner Kinder besitzen bei Deportationen, Todesmärschen sowie in Konzentrationslagern geringere Überlebenschancen als alleinstehende Männer. „Geschlecht Gewalt Genozid – Frauen im Völkermord“ weiterlesen

Das Internationalismus Festival°2 braucht eure finanzielle Unterstützung!

Wie wir euch bereits angekündigt haben, findet vom 2.-6. Juni 2021 das Internationalismus Festival°2 statt. Dafür brauchen wir eure finanzielle Unterstützung! Wir brauchen Geld um die Honorare, Raummiete, Verpflegung, Reisekosten und all die anderen Dinge zu bezahlen, die anfallen bei unserem feministischen Internationalismus Festival! Also wenn ihr Menschen kennt, die zu viel Geld haben oder selbst noch was übrig habt, dann spendet doch gerne und teilt die Kampagne!

Hier könnt ihr bei der betterplace.me Kampagne spenden oder direkt auf das Konto:

Die Bankverbindung ist:

IBAN DE40 8502 0500 0003 6157 00
BIC BFSWDE33DRE
Bank für Sozialwirtschaft
Inhaber: VpKK e.V.

Verwendungszweck (WICHTIG):
Internationalismus Festival

Wir sagen Danke und freuen uns auf ein super Festival!

#AfghanistanNotSafe

Kundgebung #AfghanistanNotSafe | 7. April | 17 Uhr | Altmarkt Dresden


Nach Informationen von Aktion Bleiberecht soll am Mittwoch, 07.04.2021 wieder eine Sammelabschiebung nach Afghanistan stattfinden. Zudem sind die Gruppe der Hazara in Afghanistan zunehmender Repressionen seitens der afghanischen Regierung ausgesetzt. Der Dresdner Verein Afghanistan und der Sächsische Flüchtlingsrat rufen im Protest dagegen zur Kundgebung am 7. April 2021 um 17 Uhr auf dem Dresdner Altmarkt auf. „#AfghanistanNotSafe“ weiterlesen

Offenes Treffen der “Initiative für Frieden in Kurdistan”!

Monatliches offenes Treffen der “Initiative für Frieden in Kurdistan

Jeden ersten Donnerstag im Monat wollen wir uns als Initiative treffen und uns über die Lage in Kurdistan und aktueller Ereignisse austauschen, aber auch Vorträge oder Diskussionen zu Themen wie der Revolution in Rojava, Demokratischen Konförderalismus, etc. anbieten. Sobald es wieder sicher möglich ist, würden wir den Treff “offline” stattfinden lassen. Aufgrund der aktuellen Lage finden die Treffen aktuell online statt. Wir freuen uns über eure Teilnahme und Input.

Am kommenden Donnerstag möchten wir euch den aktuellen Stand unserer Arbeit vorstellen, einen Ausblick in die kommenden Monate geben und mit euch über die Bedeutung des Modells Rojava für emanzipatorische Kämpfe in Europa, Deutschland und hier vor Ort diskutieren.

Wann: 1.04.2021 – 18 Uhr
Wo: meet.jit.si/DresdenIFK123

Mehr über die Initiative erfahrt ihr auch auf unserer Website:
ifk-sachsen.de/selbstverstaendnisdd/

SAVE THE DATE! Internationalismus Festival N°2 – Feministische Kämpfe – Gestern, heute, Morgen!

SAVE THE DATE! 02.-06. Juni 2021

Dieses Jahr findet das Internationalismus Festival N°2 statt! Vom 02. – 06. Juni 2021 veranstalten wir auf dem Gelände des Zentralwerks (Riesaer Str. 32, Dresden Pieschen) das zweite Internationalismus Festival. Wir wollen den Internationalismus und die kämpfenden Menschen dieser Welt feiern und die globalen Revolten vor unsere Haustür holen. „SAVE THE DATE! Internationalismus Festival N°2 – Feministische Kämpfe – Gestern, heute, Morgen!“ weiterlesen