Wir wollen uns solidarisch zeigen! Vorbereitungstreffen heute…

Liebe Freund*innen,

aufgrund des Angriffkrieges gegen Nord-Syrien (Rojava) wollen wir uns heute im kurdischen Verein (Oschatzerstrasse 26, Pieschen) treffen. Wir werden dort das weitere Vorgehen besprechen. 20 uhr gehts es los. Bitte leitet es weiter, bringt eure Freund*innen, Ideen und Tatendrang mit! Lasst die Menschen in Rojava und die kurdische Community nicht alleine!

Bis dann

Raus auf die Strasse gegen den Krieg in Rojava!

Seit 3 Tagen führt Erdogan einen völkerrechtswidrigen Angriffkrieg gegen die Kurd*innen in Nordsyrien. Alle großen Städte im Grenzraum werden mit Flugzeugen und Haubitzen beschossen. Nach Medien zu folge macht er auch keine Halt vor Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen.Viele Zivilist*innen sind auf der Flucht und es herrscht große Panik.

Wie bereits bei der Besetzung Afrins Anfang 2018 besteht die Gefahr ethnischer Säuberungen. Die türkische Regierung arbeitet dabei offen mit islamistischen Milizen. Die Angriffe sind nicht nur gegen die kurdischen Menschen in der Region dar. Die Demokratischen Föderation Nord-Syrien ist eine Gegend mit hoher ethnischer und religiöser Vielfalt. Besonders die religiöse Gemeinschaft der Yesid*innen sind dadurch erneut einer großen Gefahr ausgesetzt. Sie fielen bereits 2014 einem Genozid durch den sog. Islamischen Staat zum Opfer, gelten unter Islamist*innen als Teufelsanbeter und werden gnadenlos verfolgt. Der Despot Erdogan will in den Gebieten arabische Flüchtlinge aus Syrien ansiedeln und so die Gegend arabisieren. Sein Krieg soll die hausgemachte Flüchtlingskrise in der Türkei “lösen”, sein Regime legitimieren und vor dem Zusammenbruch bewaren.

Für die Menschen in der Region heißt das nun vor allem:

Der Angriff der Türkei ist eine weitere Eskalation im Syrienkrieg. Er wird die bisher relativ friedliche Region destabilisieren und zenhtausende Menschen zur Flucht zwingen und viele Menschenleben kosten.

Setzen wir also gemeinsam ein starkes Zeichen Für Frieden und Solidarität!

Kommt heute alle 16 Uhr zum Albertplatz.

Waffenexporte stoppen!
Keine weitere Eskalation im Syrienkrieg!
Deutsche Panzer raus aus Syrien und Kurdistan!
Solidarität mit den demokratischen Kräften in Nord-Syrien / Rojava!

Dringender Aufruf! Spontane Kundgebung “Stoppt den Krieg in Nord Syrien”

09.10.2019 | 21 Uhr | Albertplatz (Artesischer Brunnen)

Raus auf die Straße gegen Krieg und Militarismus!
Stoppt den Despoten Erdogan und seine Kriegstreiberei gegen die demokratische Föderation Nord-Syrien!

Seit Montag erreichen uns die Nachrichten von dem durch Trump angeordneten Rückzug der amerikanischen Truppen aus Syrien. Was sich bereits angebahnt hat, wurde heute bittere Realität: Erdogan nutzt die Gunst der Stunde und lässt keine Zeit verstreichen, militärisch gegen das demokratische und mehrheitlich von Kurd*innen bewohnte Autonomiegebiete vorzugehen. Wie Medien vor Ort Berichten, begann das türkische Militär heute mit der Bombardierung erster Städte in Nordsyrien. Viele Zivilist*innen sind auf der Flucht und es herscht große Panik. Wie bereits bei der Besetzung Afrins Anfang 2018 besteht die Gefahr ethnischer Säuberungen. Die türkische Regierung arbeitet dabei offen mit islamistischen Milizen. Die Angriffe sind nicht nur gegen die kurdischen Menschen in der Region dar. Die Demokratischen Föderation Nord-Syrien ist eine Gegend mit hoher ethnischer und religiöser Vielfalt. Besonders die religiöse Gemeinschaft der Yesid*innen sind dadurch erneut einer großen Gefahr ausgesetzt. Sie fielen bereits 2014 einem Genozid durch den sog. Islamischen Staat zum Opfer, gelten unter Islamist*innen als Teufelsanbeter und werden gnadenlos verfolgt. Der Despot Erdogan will in den Gebieten arabische Flüchtlinge aus Syrien ansiedeln und so die Gegend arabisieren. Sein Krieg soll die hausgemachte Flüchtlingskrise in der Türkei “lösen”, sein Regime legitimieren und vor dem Zusammenbruch bewaren.

Für die Menschen in der Region heißt das nun vor allem:

Der Angriff der Türkei ist eine weitere Eskalation im Syrienkrieg. Er wird die bisher relativ friedliche Region destabilisieren und zenhtausende Menschen zur Flucht zwingen und viele Menschenleben kosten.

Setzen wir also gemeinsam ein starkes Zeichen Für Frieden und Solidarität!

Waffenexporte stoppen!
Keine weitere Eskalation im Syrienkrieg!
Deutsche Panzer raus aus Syrien und Kurdistan!
Solidarität mit den demokratischen Kräften in Nord-Syrien / Rojava!

7. – 12.10. Kurdistanwoche in Dresden

Vom 7.10 bis 12.10 2019 findet in Dresden die “Kurdistanwoche” statt. Es erwartet euch eine bunte Mischung aus kulturellen und politischen  Veranstaltungen.  An 5 Tagen präsentieren wir euch an verschiedenen Orten Dresdens Vorträge, Kino, Podien oder eine Fotoaustellung. Haltet euch also die Tage frei!

Asta EHS Dresden
UTA – Frauenrat
Internationalistisches Zentrum Dresden

PROGRAMM Weiterlesen

Film: “Frauen Bildet Banden – Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora”

Am 13. Oktober zeigen wir mit dem Ermittlungsausschuss Dresden zusammen den Film „Frauen Bildet Banden – Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora“ des FilmCollectifs LasOtras. Die Vorführung wird im Internationalistischen Zentrum stattfinden, ab 16 Uhr gehts los!

Was: Film und Gespräch
Wo: IZ Dresden I Riesaer Straße 32
Wann: ab 16 Uhr

Außerdem organisiert der EA Dresden eine weitere Veranstaltung am 15.Oktober im AZ Conni, die Buchvorstellung „Frauenrechte und Frauenhass. Antifeminismus und die Ethnisierung von Gewalt“ des Autor*innenkollektivs FE.IN. Weitere Infos dazu findet ihr auf ihrem Blog! Weiterlesen

Küche für Alle am 25.09.2019

Mittwoch 25.09.2019 | 18 Uhr Essen | 19.30 Uhr Film | IZ Dresden, Riesaer Straße 32 Turm D 1.OG

Liebe Freund*innen und Nachbar*innen,

auch diesen Monat findet – wie jeden letzten Mittwoch im Monat – unsere Küfa (Küche für Alle) statt. Wir laden euch ab 18 Uhr herzlich zum gemeinsamen Essen und Quasseln ein.

Ab 19.30 Uhr haben wir außerdem die Möglichkeit gemeinsam einen Film anzuschauen.

Kommt vorbei. Bringt Freund*innen, Familie und Nachbar*innen mit.

Wir freuen uns auf euch!

Euer IZ Dresden

Offenes Treffen 23.09.2019

Am Montag, den 23.09.2019 um 19 Uhr findet unser nächstes offenes IZ Treffen statt. Wir laden euch alle recht herzlich dazu ein!

Wir werden dort allen neuen Ideen und Projekten einen Raum geben, sich vorzustellen. Außerdem diskutieren und planen wir die anfallenden Aufgaben, wie die regelmäßige “Küche für Alle”, weitere Veranstaltungen und einiges mehr.

Kommt vorbei, gestaltet mit uns das IZ und bringt euch ein! Auch wenn ihr das IZ erstmal kennen lernen wollt, seid ihr herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euch!

Was: Offenes IZ Treffen
Wann: 23.09.2019 | 19 Uhr
Wo: Internationalistisches Zentrum | Riesaer Straße 32 | Turm D 1. OG

Zapatistas in Mexiko weiten Einflussbereich aus

¡Lento, pero avanzo! Die zapatistischen Autonomiegebiete in Chiapas wachsen! Die Selbstorganiserung schreitet voran! Lest hier den Artikel von amerika21.de oder direkt das Kommuniqué der EZLN.

Rebellenorganisation EZLN gibt in einem Kommuniqué die Etablierung neuer Verwaltungssitze und autonomer Landkreise bekannt

Mexiko-Stadt. Die Zapatistische Befreiungsarmee (Ejército Zapatista de Liberación Nacional, EZLN) in Mexiko hat ihren Einflussbereich im Süden des Landes massiv ausgeweitet. Der Schritt fand im Zuge einer “Offensive zur Verteidigung des Territoriums und der Mutter Erde” statt, die von der Rebellenorganisation und dem Nationalen Indigenen Kongress (CNI) bereits im Oktober 2016 angekündigt worden war. Dabei handelt es sich um eine friedliche Offensive von beträchtlichem Umfang, deren Höhepunkt sich vor einigen Monaten andeutete: Personen, die die Zapatistas durch solidarische Arbeit direkt unterstützten, wurden Anfang Juli gebeten, die autonomen Territorien zeitweise zu verlassen. Sechs Wochen später, am 17. August, gab die EZLN in einem umfangreichen Kommuniqué mit dem Titel “Wir durchbrechen erneut die Umzingelung” die Expansion ihres Operationsgebietes bekannt.

Weiterlesen

ÜBERWEISUNGEN MÜSSEN PAUSIEREN

Liebe Freund*innen und Genoss*innen, die ihr alle dazu beitragt, dass das IZ da ist,

leider kann ab September unser ursprüngliches Konto nicht mehr benutzt werden und wir haben zur Zeit noch keine neue Möglichkeit bzw. kein neues Konto. Bitte stellt eure Daueraufträge zunächst ein und überweist KEIN Geld mehr auf das aktuelle Konto.

Wir bemühen uns so schnell wie möglich um ein neues Konto, mit dem wir Eure finazielle Unterstützung wieder in Anspruch nehmen können. Bitte besucht dafür auch regelmäßig unseren Blog, wir informieren hier sobald es Neuigkeiten gibt.

Falls ihr Menschen kennt, die zur Zeit Geld an das IZ überweisen, informiert sie bitte auch.

Außerdem würden wir uns riesig freuen, wenn ihr für diesen Überbrückungszeitraum trotzdem Geld zurücklegt und uns sobald wir ein neues Konto haben, die monatlichen Beiträge nachzahlt.

Vielen Dank Euch.

Solidariche Grüße
Internationalistisches Zentrum Dresden

Eat’n’Meet Gemüsekoop deinHof

28.August | 18 Uhr Essen | im Anschluss Gespräch mit Menschen der solidarischen Landwirtschaft Dein Hof | @ IZ Dresden

Liebe Freund*innen,
auch diesen Mittwoch, den 28.08.2019 laden wir ab 18 Uhr wieder herzlich zur Küche für Alle ein. Wir werden dieses Mal ein Mitbring-Buffet und je nach Wetter gemeinsames Grillen veranstalten. Die Besonderheit am Mittwoch: wir grillen und essen gemeinsam mit Menschen der solidarischen Landwirtschaft deinHof, die das Internationalistische Zentrum als Verteilstation nutzen.

Kommt gerne zum Essen und Austausch, bringt eure Nachbar*innen, Freund*innen und Familie mit.

Wir freuen uns auf euch.

Euer IZ Dresden