Selber machen

Konzepte von Basisorganisierung, Gegenmacht und Autonomie

Wir machen einen Kongress. Vom 28. bis zum 30. April wollen wir im traditionsreichen Berliner Bethanien zusammenkommen, um uns darüber zu unterhalten, wie eine Selbstorganisierung von „unten“ in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen aussehen kann: Im Stadtteil, im Arbeitsleben, in der Kultur.

Gemeinsam wollen wir uns Fragen stellen, auf die die außerparlamentarische Linke Antworten finden muss, will sie ein wirklicher gesellschaftlicher Faktor werden: Wie stellen wir uns Verdrängung und Gentrifizierung entgegen? Wie schaffen wir es, in den Alltagskämpfen unserer Nachbarschaften verankert zu sein? Welche Formen kann die Selbstorganisierung von Frauen annehmen? Wie können im Betrieb und im Arbeitsalltag Prekarisierter Kämpfe gelingen? Wie wehren sich Erwerbslose gegen die Zurichtungen durch das Jobcenter? Wie sieht eine Fabrik unter Arbeiter*innenkontrolle aus? Und welche Formen von Rätedemokratie wollen wir realisieren?

Weiterlesen

Abschiebungen stoppen. Nach Afghanistan oder sonstwohin!

antiabschiebedemo_17-12

Aufruf zur Demonstration am 17.12.2016 in Dresden

In den letzten Jahren hat eine große Zahl von Menschen aus unsicheren Ländern in Deutschland um Asyl gebeten. Doch die deutsche Regierung hat in zwielichtiger Kooperation mit diesen Ländern beschlossen, uns Asylsuchende dorthin abzuschieben. Es ist egal, ob wir aus Afghanistan, Marokko, Syrien, Tunesien, Algerien, Pakistan oder einem beliebigen anderen Land geflüchtet sind, die Deutsche Regierung wird immer mehr Länder zu sicheren Herkunftsländer erklären wollen. In diesen Ländern werden tausende Menschen getötet und Menschenrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung. Wir haben unsere gefährlichen Heimatländer verlassen, um einen sicheren Ort zum Leben zu finden. Euer Einsatz für Menschenrechte könnte für uns ein Leben in Sicherheit und Frieden bedeuten. Deshalb bitten wir euch, gemeinsam mit uns auf die Straße zu gehen. Gegen eine Abschiebepolitik der Gewalt. Für ein gemeinsames Leben in Sicherheit und Freiheit.

Datum: Samstag, 17. Dezember 2016, 12:30 Uhr
Ort: Theaterplatz

https://www.facebook.com/abschiebungenstoppen/?ref=page_internal

Alle nach Bautzen!

“We Will Fight!” Demonstration am 18.09. gegen pogromartige Zustände in Bautzen

Zugtreffpunkt 14:30 am Bhf Neustadt, den wir euch sehr ans Herz legen würden.

Wir rufen hiermit dazu auf, die von in Bautzen lebenden Geflüchteten initiierten Demonstration “We Will Fight!” am 18.09.2016 in Bautzen zu unterstützen!

In Sachsen hat es mal wieder geknallt- dieses Mal in Bautzen, bekannt u.a. für mehrere Anti-Asyldemonstrationen, Übergriffe auf Linke, Asylsuchende, Angehörige der sorbischen Minderheit und ein abgebranntes, ehemaliges Hotel, das zur Unterkunft für Geflüchtete werden sollte.

Weiterlesen

Pressemitteilung: Stadtteilspaziergang. Keine Abschiebung aus unseren Vierteln! Alle bleiben!

In den Abendstunden des 19.5. demonstrierten rund 450 Menschen unter dem Motto “Keine Abschiebung aus unseren Vierteln. Alle bleiben!” in der Dresdner Neustadt und dem angrenzenden Hechtviertel. Sie  forderten vor allem Bleiberecht und Bewegungsfreiheit für alle Menschen.

Weiterlesen

Einladung zum Vorbereitungstreffen für den Stadtteilspaziergang! / دعوة من أجل لقاء تحضيري للمسيرة!

18.5. I ab 18 Uhr I  AZ Conni (Rudolf Leonhard Strasse 39)

Am Donnerstag den 19.5. wird es einen Stadtteilspaziergang durch die Neustadt und das Hechtviertel geben, um gegen Abschiebungen zu protestieren. Das Motto ist: “Keine Abschiebung aus unseren Vierteln! Alle bleiben!”. Start ist 19 Uhr am Albertplatz. Mehr Infos findet ihr hier.

Dafür wollen wir euch zum Vorbereiten, Malen und Basteln am Mittwoch den 18.5. ab 18 Uhr in das AZ Conni auf die Rudolf Leonhard Strasse 39 einladen. Bringt auch gern Materialien mit. Wir freuen uns auf euch und eure Ideen!

Ausser Kontrolle
– Gruppe für einen neuen Internationalismus –


باللغة العربية

في الثامن عشر من الشهر الخامس (الحالي) الساعةالسادسة مساءاً 18.00 في ال AZ Conni شارع (Rudolf Leonhard Strasse 39).

في يوم الخميس الموافق ل التاسع عشر من الشهر الخامس ستنظم مسيرة خلال منطقة النويشتات NEUSTADT و حي سمك الكراكي Hechtviertel للاحتجاج ضد قرارات الترحيل الأخيرة. العنوان كالتالي لا للترحيل من أحيائنا! الكل يبقى!”. البداية ستكون الساعة السابعة مساءا من الساحة Albertplatz و مزيد من المعلومات تجدونها هنا.

من أجل هذا المسير نود ان ندعوكم للمشاركة في جميع التحضيرات من رسم و أعمال يدوية أخرى يوم الأربعاء الموافق للثامن عشر من الشهر الحالي انطلاقا من الساعة السادسة مساءاً في AZ Conni في شارع Rudolf Leonhard Strasse 39 . احضروا معكم أيضا عدة الرسم و العمل خاصتكم.

سنكون سعداء جدا بكم و بأفكاركم.

مجموعة الخارجون عن السلطة.

من أجل توجه عالمي جديد

Und hier noch ein paar Eindrücke von der Tolerade

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar

Sachsen forciert Abschiebungen nach Nordafrika

via ADDN.ME

Nach dem gestrigen Bundestags-Beschluss, Algerien, Marokko und Tunesien ungeachtet der Kritik von Menschenrechtsorganisationen und Sozialverbänden als so genannte „sichere Herkunftsstaaten“ einzustufen, dürfte auch in Sachsen die Zahl der Abschiebungen in den nächsten Wochen und Monaten weiter ansteigen. Bereits im April hatte Sachsen Innenminister Markus Ulbig (CDU) anlässlich einer nächtlichen Abschiebeaktion angekündigt, „Menschen ohne Bleiberecht zwangsweise in ihre Heimatländer zurückzuschicken“ und die Zahl der Abschiebungen weiter zu steigern. Während im gesamten vergangenen Jahr noch 1.725 Menschen aus Sachsen abgeschoben wurden, lag diese Zahl im ersten Quartal dieses Jahres schon bei 1.177 Menschen. Insgesamt befanden sich unter den Ende März 6.754 „vollziehbar ausreisepflichtigen“ Asylsuchenden in Sachsen, 954 Personen aus den nordafrikanischen Maghreb-Staaten.

Weiterlesen

Keine Abschiebung aus unseren Vierteln. Alle bleiben! / لا للترحيل من أحيائنا. الكل يبقى هنا

Einladung zur Versammlung gegen Abschiebungen.
12. Mai / 20 Uhr / AZ Conni / Rudolf Leonhard Strasse 39

Nach einem Treffen am Dienstag, bei dem mehrere von der Abschiebung bedrohte Menschen aus Marokko anwesend waren, wollen wir euch zu einer Versammlung einladen. Die Betroffenen wohnen im Heim auf der Fritz Reuter Straße 21 im Dresdener Hechtviertel. Sie wollen sich gemeinsam mit uns organisieren und politischen Widerstand leisten. Wir konnten uns bereits auf drei Aktionsvorschläge einigen, die wir hier nur kurz aufzählen:

1) Eine Telefonkette für den Ernstfall
2) Dauerkundgebung / Mahnwache gegen Abschiebung vor dem Heim
3) Eine Demonstration mit anschließender Pressekonferenz

Auf dem Treffen werden wir die geplanten Aktionen detailierter erläutern und mit euch diskutieren. Derzeit laufen Rücksprachen mit den anderen Heimbewohner*innen und es ist nicht klar, ob der zweite Punkt umgesetzt wird. Trotzdem bitten wir euch, dass ihr euch Gednaken macht, ob ihr oder eure Gruppe Schichten bei einer solchen Mahnwache gegen Abschiebung übernehmen könntet.

AusserKontrolle

– Gruppe für einen neuen Internationalismus –

دعوة من اجل التجمع ضد الترحيل.

12 من شهر نيسان (ماي) الساعة الثامنة مساءا في ال AZ Conni / Rudolf Leonhard Strasse 39

بعد الاجتماع الحاصل يوم الثلاثاء مع الشباب المغاربة المهديين بالترحيل, نود أن ندعوكم للقاء بعضنا. المهددون بالترحيل يعيشون في مخيم (فندق) في شارع Fritz Reuter Straße 21 في دريسدن في الحي المسمى Hechtviertel حي سمك الكراكي. الشباب يريدون ببساطة ان ينظمو انفسهم معنا و ان يبدؤوا بمعارضة سياسية التوجه ضد الترحيل. لقد استطعنا ان نتفق على ثلاث نقاط والتي سنوجز بشرحها كالتالي :

تأمين عدة اتصال (اجهزة خلوية) في وجود تهديد حقيقي بالترحيل.

احتجاج مستمر لمنع الترحيل من امام الفندق

مظاهرة مع تامين لقاء صحفي.

في الاجتماع القادم سنقوم بتفصيل النقط المتفق عليها أعلاه و مناقشتها معكم. في الوقت الراهن نقوم نحن باستشارة الساكنين و الساكنات في المخيم حول النقاط و حتى اللحظة من غير الواضح فيما إذا كانت النقطة الثانية حول الاحتجاج المستمر سيعمل بها ام لا. بالرغم من ذلك نحن نطلب منكم ان تاخذو بعين الاعتبار فيما اذا كنتم تستطيعون ان تسألو مجموعاتكم القيام بهذه المناوبات من اجل الاحتجاج ضد الترحيل.

Ausserkontrolle الخارجون عن السلطون

مجموعة من اجل توجه عالمي جديد