Demoaufruf für Dresden: Seebrücke – schafft sichere Häfen!

Wir teilen hier den Aufruf des Sächsischen Flüchtlingsrats zur Demo in Dresden:

** SEEBRÜCKE – SOLIDARITÄT MIT MISSION LIFELINE **
* Sonntag, 29.07. // 14:00 // Alaunplatz Dresden-Neustadt *

Kommt zur Demo für ein sicheres Mittelmeer durch Seenotrettung! Für eine humane Politik und gegen den Traum aller Rechtsaußen, aus Europa eine tod(!)sichere Festung zu machen. Am Sonntag wollen wir quer durch Dresden ziehen, deutlich unsere Überzeugungen auf die Straße bringen und uns dabei von feinen Beats begleiten lassen.

Warum diese Demo?

Mehr als 16.000 Menschen sind UN-Angaben zufolge in den letzten vier Jahren beim Versuch, die europäische Küste zu erreichen, ertrunken. Anstatt die Seenotrettung auszubauen und private NGOs zu unterstützen, setzen die EU und nationale Regierungen auf Blockade und Kriminalisierung. Doch es bleibt nicht bei Rhetorik: Seit kurzem dürfen die Rettungsschiffe noch nicht einmal mehr auslaufen! Mit juristischen Taschenspielertricks und offenem Rassismus werden die Rettungsboote im Hafen festgesetzt und Helfer*innen zum tatenlosen Zusehen verdammt. Parallel dazu erreichen uns beinahe täglich Horrormeldungen von Schiffsunglücken mit vielen Toten im Mittelmeer.

Wir können diesem menschenfeindlichen Treiben keinen Tag länger zuschauen!

Unsere Meinung

Menschen bewusst im Mittelmeer ertrinken zu lassen ist unerträglich und steht jedem zeitgemäßen Verständnis von Menschrechten und Humanität entgegen. Wir sagen: Menschlichkeit statt Festung Europa! Rettung statt Seenot! Sichere Häfen statt nationale Abschottung!

Gemeinsam für die Seebrücke, gemeinsam für Seenotrettung!

Mission Lifeline

Eines der festgesetzten Schiffe ist die Lifeline. Dieses Boot ging vor kurzem durch die internationale Presse, weil es mit hunderten geretteten Menschen an Bord eine Odyssee hinter sich bringen musste, die erst nach Tagen mit einer völlig entkräfteten Crew ein Ende fand. Der Kapitän der Lifeline wurde angeklagt, das Boot auf Malta festgesetzt. So treibt der selbsterklärte Kontinent der Humanität viele Menschen in den sicheren Tod.

Die NGO dieses Schiffes kommt aus Dresden, daher gilt unser Aufruf auch ganz explizit der Solidarität mit der Crew und der Mission der Lifeline! Unterstützt sie hier: https://mission-lifeline.de/

Unsere Gruppe

Wir sind ein breites Netzwerk aus Personen, Initiativen und Strukturen, die nicht länger wegsehen wollen. Helft uns und den Menschen in Seenot! Kommt zur Demo, unterstützt die Seebrücke und sagt es weiter! Am 29.7.2018 liegt Dresden am Mittelmeer. Wir zählen auf euch!

Ablauf der Demo am Sonntag, dem 29.07.18

14:00 – 14:45 Auftaktkundgebung am Alaunplatz
14:45 – 15:45 Laufstrecke zum Pirnaischen Platz
15:45 – 16:15 Zwischenkundgebung auf der Kreuzung des Pirnaischen Platzes
16:15 – 16:30 Laufstrecke zum Kulturpalast
16:30 – 17:45 Abschlusskundgebung vor dem Kulturpalast

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail