Interkulturelle Tage Dresden – Leben kurdischer Menschen in Deutschland

Eine Veranstaltung von dem Verein deutsch-kurdischer Begegnung & der Initiative für Frieden in Kurdistan Dresden

 

 

Im Rahmen der 30. Interkulturellen Tage in Dresden, findet am Sonntag dem 27.09.2020 von 15Uhr bis 20Uhr im Verein deutsch-kurdischer Begegnung auf der Oschatzer Str. 26 ein bunter Tag Rund um das Thema “Leben kurdischer Menschen in Deutschland” statt. 
Ab 15Uhr gibt es die Möglichkeit den Verein deutsch-kurdischer Begegnung kennenzulernen. Außerdem erwarten euch Musik und ein Buffet. Ab 16Uhr wird Rechtsanwalt Lukas Theune über das repressive Vorgehen des deutschen Staates gegen Kurd*innen sprechen und berichten wie problematisch die Grundlage und die Durchführung dieser politischen Strafprozesse sind. Anschließend wird der Film “Haus ohne Dach” von Soleen Yusef ab 18.30Uhr vorgeführt.

16Uhr Vortrag Lukas Theune: “Leben kurdischer Menschen in Deutschland” 

Während Kurd*innen im Nahen Osten als eine der wenigen emanzipatorischen Kräfte gegen die islamistische Bedrohung kämpfen und seit Jahren unter Repression durch das Erdogan-Regime in der Türkei leiden, werden in Deutschland lebende Kurd*innen zahlreich vor Strafgerichten angeklagt, weil sie für Organisationen wie die PKK geworben haben sollen. Rechtsanwalt Lukas Theune vertritt seit Jahren immer wieder Kurd:innen und kurdische Initiativen vor Gericht und wird über das repressive Vorgehen des deutschen Staates gegen Kurd*innen sprechen und berichten, wie problematisch die Grundlagen und die Durchführungen dieser politischen Strafprozesse sind.

18.30Uhr Film: “Haus ohne Dach” von Soleen Yusef

Die drei Geschwister Alan (Murat Seven), Jan (Sasun Sayan) und Liya (Mina Özlem Sagdic) wurden in der kurdischen Region des Irak geboren, sind jedoch danach in Deutschland aufgewachsen. Nach dem Tod ihrer Mutter wollen sie ihr ihren letzten Wunsch erfüllen und sie neben ihrem Vater, der schon vor einer Weile im Krieg gefallen ist, in ihrem Heimatdorf beerdigen. Doch den Wunsch der Mutter in die Tat umzusetzen stellt sich als schwieriger als gedacht heraus: Schon die Reise in den Irak gerät zu einer wahren Odyssee, noch dazu müssen sich Alan, Jan und Liya mit ihrer kurdischen Großfamilie auseinandersetzen, die mit dem Wunsch ihrer Mutter nicht einverstanden ist. Hinzu kommt, dass die drei Geschwister sich in den vergangenen Jahren entfremdet haben, was die Kommunikation zwischen ihnen erschwert und zu zahlreichen Konflikten führt…

 

Programm: 15Uhr Essen und Musik | 16Uhr Vortrag Lukas Theune | 18.30Uhr Film “Haus ohne Dach” von Soleen Yusef
Wann? 27.09.2020 – 15Uhr bis 20Uhr
Wo? Verein deutsch-kurdischer Begegnung auf der Oschatzer Str. 26 Dresden
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail