Chile und die Kunst der Revolte

Das Gartenprojekt Gärtjen und der Rote Baum e.V. laden am 08. September zu einer spannenden Veranstaltung, auf die wir hier gerne aufmerksam machen möchten.

“Die Bilder von brennenden Metrostationen im Oktober 2019 in Santiago de Chile und von den feministischen Protesten am 08. März 2020 gingen um die Welt. Doch was geschah dazwischen, wie ging es weiter und wie ist die aktuelle Situation? Wie zeigt sich die Revolte an den Wänden der Städte?
Wir haben dazu zwei Menschen eingeladen, eine Mitwirkende der Doku ,,Chile in Flammen“ und eine Journalistin, welche vor Ort war und unter anderem im ,,lower class magazin“ berichtete. Außerdem werden wir eine erste Auswahl von Bilder zeigen, mit denen wir eine Ausstellung planen, deren Ziel eine längerfristige Auseinandersetzung und Unterstützung von Strukturen in Chile ist.”

WAS: Chile und die Kunst der Revolte
WANN: 08.09. 17:30 Uhr
WO: Gärtjen, Messering Dresden

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail