Convoy to No Border Camp

autocade

Convoy of Solidarity from Frankfurt/Main [Germany] via Italy to

Thessaloniki [Greece]

Fortress Europe starts here. We already want to politicise the journey to the No Border-Camp in Thessaloniki and therefore we will organise a convoy from Frankfurt am Main, Germany via Milano and Ancona, Italy to Thessaloniki. Together with Italian groups and collectives we are planning different antiracist actions and stops in Italy. We then take the ferry from Ancona to Igoumenitsa, Greece.

Weiterlesen

Offenes Vorbereitungstreffen zum No Border Camp

29.6.2016 // 20 Uhr // AZ Conni // Rudolf Leonhard Straße 39

Liebe Freund*innen, liebe Genoss*innen,

wie ihr vielleicht bereits erfahren habt, findet vom 15.-24. Juli in Thessaloniki (Griechenland) das große No Border Camp statt. Wir als Gruppe AusserKontrolle sind über die antiautoritäre europaweite Plattform “Beyond Europe” Teil der Vorbereitung.

Es ist nicht mehr viel Zeit bis dahin. Deswegen wollen wir alle Interessierten einladen, am Mittwoch dem 29.6. um 20 Uhr ins AZ Conni zu kommen, um mit uns gemeinsam über Anreise, Programm, Aufgabenverteilung und weiteres zu reden.

Wir freuen uns auf Euch!

Solidarische Grüße
AusserKontrolle

Redebeitrag auf Fahrraddemo

Wir halten hier unseren Redebeitrag Fahrraddemo “Rides and Rights for Refugees”  durch den Dresdner Westen am 18.06.2016 fest:

Mehr Fotos gibt es bei “Willkommen in Löbtau”

Hallo liebe Leute,

wir freuen uns, dass ihr alle heute zu der Demo für sichere Fluchtwege und ein gutes Leben für alle Menschen gekommen seid. Ich spreche heute über die Maßnahmen, die in Deutschland gegen Menschen auf der Flucht eingesetzt wurden und werden. Im Sommer 2015 haben wir in den Medien viele Bilder der Willkommenskultur gesehen, die deutsche Regierung sah sich genötigt in Sonntagsreden ebenfalls auf den Zug der Willkommenskultur aufzuspringen.

Vor ungefähr einem Jahr sorgte die Bewegung der Geflüchteten dafür, dass das menschenverachtende Grenzregime der Festung Europa für einen kurzen Moment überwunden wurde. Doch die Menschen sind nicht aus purer Lust nach Europa gekommen. Kriege, Armut, Umweltkatastrophen und viele, viele Gründe mehr haben sie dazu gezwungen, sich auf die lebensgefährliche Reise nach Europa zu begeben. Die Situation in vielen Ländern, aus denen die Migrant_innen kommen, ist desaströs und daran sind Deutschland und Europa mitschuldig. Die Waffenexporte, die Unterstützung von Diktatoren, die Ausbeutung von Mensch und Natur durch europäische Konzerne sind Gründe für die Lage in diesen Ländern.

Weiterlesen

Rides & Rights for Refugees

Wir teilen den Aufruf des Netzwerks „Willkommen in Löbtau“ zu einer Fahrraddemo am 18.06. unter dem Motto „Rides & Rights for Refugees“

18.6. // 12 Uhr // Dresden Löbtau

Aufruf zur Fahrraddemo für die Rechte geflüchteter Menschen durch den Dresdner Westen, 18.06.2016, 12:00 Uhr Start: Columbusstraße/Dresden-Löbtau

13432413_1229135287096638_5223390919674516925_n

Seit dem „Sommer der Migration“ 2015 ist das Wort Willkommenskultur in aller Munde. Vor fast einem Jahr setzte die Bewegung der Geflüchteten ihr Recht auf Bewegungsfreiheit um. Sie verlangten nach nicht mehr und nicht weniger als einem menschenwürdigen Leben. Die Solidarität, die ihnen überall in Europa entgegengebracht wurde, ließ für einen kurzen Moment die Hoffnung auf ein ganz neues Miteinader aufblühen. Auch in Dresden Löbtau haben sich viele Menschen zusammen gefunden, um die neu angekommenen zu unterstützen. Sie haben Fahrräder gebaut, Sprachkurse organisiert, bei der Wohnungs- und Arbeitssuche Unterstützung gegeben, gemeinsame Kochabende veranstaltet und vieles vieles mehr.

Weiterlesen

Berta Cáceres Straße statt Columbusstraße!

Uns erreichte in der letzten Nacht folgende Meldung, die wir gern mit euch teilen:

berta3

Pressemitteilung:

+++Umbennenung der Columbusstraße in Gedenken an die feministsiche Lenca Aktivistin Berta Isabel Cáceres Flores+++

In der Nacht vom 16. auf den 17. Juni wurde in Dresden-Löbtau die Columbusstraße in „Berta Cáceres“ umbenannt. Die Gruppe Antikoloniale Aktion will damit auf die Ermordung der indigenen, feministischen Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin Berta Isabel Cáceres Flores aufmerksam machen. Berta Cáceres hat in Honduras mit der Organisation COPINH (Rates der Basis- und Indigenenorganisation von Honduras) für die Rechte der indigenen Bevölkerung und gegen Kapitalismus, Patriarchat und Rassismus gekämpft. Sie wurde am 03. März 2016 in ihrem Haus von unbekannten Angreifern erschossen. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind einflussreiche Militärs, regierungsnahe Kreise und eine mächtige Unternehmerfamilie darin verwickelt. Weiterlesen

Interview mit AusserKontrolle in der “Moment” // Rozhovor s drážďanskou skupinou Ausser Kontrolle

Für die neue Ausgabe der “Moment”, dem Magazin unserer Prager Genoss*innen der “Iniciativa Ne Rasismu!”, haben wir ein Interview gegeben, das ihr hier lesen könnt.


Ausser-Kontrolle-768x512

Ein Interview mit der Dresdner Gruppe “Außer Kontrolle”

Mit den Antifaschist_innen von Ausser Kontrolle haben wir über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten internationaler Zusammenarbeit linksradikaler Gruppen gesprochen, über gemeinsame historische Erfahrungen und über die schwierigen Bedingungen für Aktivist_innen in Sachsen.

S antifašisty a antifašistkami z Ausser Kontrolle jsme si povídali o možnostech a úskalích mezinárodní spolupráce radikálně levicových skupin, společné historické zkušenosti i o nelehkých podmínkách aktivistů v Sasku.

Weiterlesen

Einladung zur Versammlung gegen Abschiebungen Teil 2 // دعوة من أجل التجمع ضد الترحيل رقم 2

Keine Abschiebung aus unseren Viertel! Alle Bleiben!

16.6 // 19 Uhr // AZ Conni // Rudolf-Leonhard Straße 39

In den letzten Wochen haben wir gemeinsam begonnen gegen die drohenden Abschiebungen der Geflüchteten aus der Fritz Reuter Straße 21 zu kämpfen. Nach dem letzten öffentlichen Treffen haben wir zusammen einen Stadtteilspaziergang organisiert und uns weitere Gedanken gemacht. Was bisher passiert ist, könnt ihr auf unserer Homepage nachlesen.

Doch der Kampf geht weiter! Eine Idee, die wir mitgenommen haben, ist unter anderem eine dauerhafte Mahnwache vor der Unterkunft. Wie wir diese realisieren können und was es alles noch für Möglichkeiten gibt, möchten wir gerne mit euch diskutieren. Dafür bitten wir euch in euren Gruppen und Freund_innenkreisen euch Gedanken zu machen, ob ihr Schichten für eine solche Mahnwache übernehmen könntet und was ihr sonst noch für Vorschläge hättet.

Wir laden euch recht herzlich zu einem weiteren Treffen am 16.6. um 19 Uhr ins AZ Conni ein.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und eure Ideen!

Solidarische Grüße
AusserKontrolle


لا للترحيل من أحيائنا! للحق الجميع في البقاء!
دعوة من أجل التجمع ضد الترحيل رقم 2

السادس عشر من الشهر الحالي, الساعة السابعة مساءا في المركز البديل AZ Conni Rudolf-Leonhard Straße 39.

في الأسابيع الماضية بدأنا بمقارعة قرارات الترحيل ضد اللاجئين القاطنين في شارع Fritz Reuter Straße 21. بعد اللقاء العلني الاخير قمنا سوية بتنظيم مسير خلال المدينة و عقدنا عزمنا على افكار اخرى ايضا. ما الذي جرى بعد ذلك يمكنكم قراءته على موقعنا iz-dresden.org.

بالطبع يستمر القتال و النضال! الفكرة التي أحضرناها اليوم هي ببساطة القيام بوقفة اعتصامية مفتوحة امام سكن اللاجئين. نريد ان نتواصل و نتحاور معكم كيف من الممكن تحويل هذه الفكرة الى واقع و ما هي الفرص الموجودة لدينا في هكذا نشاط. لذلك نتمنى منكم في مجموعاتكم و في حلقات اصدقائكم و صديقاتكم ان تفكروا فيما إذا كنتم تستطيعون اخذ مناوبات في هذه الوقفة و في حال كان لديكم اقتراحات اضافية سيكون من الجميل سماعها ايضا.

ندعوكم حقيقة ومن القلب للقاء القادم في السادس عشر من الشهر الحالي يوم الخميس الساعة السابعة مساءا في المركز البديل AZ Conni.
سنكون سعداء بحضور عدد كبير منكم و بأفكاركم أيضا!

تحية يسارية تضامنية لكل قوى التحرر العالمية!
“الخارجون عن السلطة”