Kleine Fotostrecke

Hungerstreik gegen den Krieg in Syrien und Schulstreik gegen Rassismus

Syrische Jugendliche Im Hungerstreik

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar

30.09. Vortrag und Diskussion

NEN


Aufstieg und Zerfall des deutschen Europa

Vortrag und Gespräch mit dem Autor des gleichnamigen Buches Tomasz Konicz

Im Rahmen der Mobilisierung gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Dresden

Datum: 30.09.2016
Uhrzeit: 20:00
Ort: Heartbreak, Rudolf-Leonhard-Straße 3, 01097 Dresden

Der Ausbruch der Eurokrise markiert die Geburtsstunde des »Deutschen Europa«, in der die drückende ökonomische Überlegenheit der BRD in einen politischen Führungsanspruch umgewandelt wurde. Merkel und Schäuble bestimmten den Kurs der europäischen Krisenpolitik, die sich weitgehend an den Interessen der deutschen Exportindustrie ausrichtete. Im Buch soll die Durchsetzung dieser rücksichtslosen Politik Berlins, die Europa entlang der Verwertungsinteressen des deutschen Kapitals transformierte, ebenso beleuchtet werden wie die verheerenden sozioökonomischen Folgen dieses deutschen Dominanzstrebens in den Rändern der Eurozone. Dieses Buch ist folglich zuallererst eine Generalabrechnung. Es ist eine Abrechnung mit einem verhängnisvollen Großmachtstreben der deutschen Funktionseliten aus Politik und Wirtschaft, das eine erstaunliche langfristige Konsistenz aufweist und auf ein altes Ziel hinarbeitet, an dessen Realisierung Deutschland bereits zwei Mal scheiterte: das Erreichen einer deutschen Hegemonie in Europa.

Weiterlesen

Hungerstreik von syrischen Aktivist*innen

Kurz vor den Einheitsfeierlichkeiten am 3.Oktober kommt es auf der Pragerstraße zu einem Hungerstreik gegen die Bombardierung von Aleppo und den Krieg in Syrien. Eine Gruppe „unabhängiger syrischer Jugendlicher“ demonstriert damit gegen „das Blutvergießen in Syrien, die Bombardierung von Zivilist*innen“ und die „schweigende Weltöffentlichkeit“. Darüberhinaus soll hier auch der restriktiv geregelte Familiennachzug und der unseglichen EU-Türkei-Deal angesprochen sein. Wir unterstützen das Anliegen der Aktivist*innen, veröffentlichen auf diesem Weg den VERTEILTEN FLYER und weisen nochmal darauf hin:

Die „Brücken“, die in Dresden bis zum 3. Oktober gefeiert werden, sind Brücken für Waffenexport, Rohstofflieferung, sonstigen „Flachbildscheiß“ (Goldene Zitronen) und für die Anerkennung von Diktator*innen, Monarch*innen und Autokrat*innen. Es sind keinesfalls menschenfreundliche Brücken, die eine Flucht in Würde ermöglichen.

Findet ihr das zu polemisch?

Weiterlesen

Alle nach Bautzen!

“We Will Fight!” Demonstration am 18.09. gegen pogromartige Zustände in Bautzen

Zugtreffpunkt 14:30 am Bhf Neustadt, den wir euch sehr ans Herz legen würden.

Wir rufen hiermit dazu auf, die von in Bautzen lebenden Geflüchteten initiierten Demonstration “We Will Fight!” am 18.09.2016 in Bautzen zu unterstützen!

In Sachsen hat es mal wieder geknallt- dieses Mal in Bautzen, bekannt u.a. für mehrere Anti-Asyldemonstrationen, Übergriffe auf Linke, Asylsuchende, Angehörige der sorbischen Minderheit und ein abgebranntes, ehemaliges Hotel, das zur Unterkunft für Geflüchtete werden sollte.

Weiterlesen

Das Internationalistische Zentrum empfiehlt…

grillen1Im Rahmen der “libertären Tage” findet am Freitag den 16.9.2016 in der Rudolfstraße/Ottostraße ein „offenes Recht auf Stadt“ Treffen statt. In gemütlicher Atmosphäre mit Essen vom Grill und Getränken soll über die Stadt, eure Viertel und eure Ideen gesprochen werden. Desweiteren wird sich die Initiative “Social Center 4 All Dresden”, die sich nach der Hausbesetzung der Lößnitzstraße 19 gegründet hat, vorstellen, um mit euch ein zukünftliches Vorgehen zu besprechen.

Also schaut vorbei und diskutiert fleissig mit!

 

Veranstaltungen im September

„Eldorado – Europa“
Ein Theaterstück mit Riadh Ben Ammar
Im Rahmen der Mobilisierung gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Dresden

Datum: 15.09.2016
Uhrzeit:
19:00
Ort:
Internationalistisches Zentrum Dresden, Heidestraße 1 (im Turm 2. OG), 01127 Dresden

Der Eintritt ist frei.

MEHR INFORMATIONEN


Ausnahmezustand in Frankreich
– mit Bernard Schmid, Jurist und Autor Paris / Berlin-
Eine Veranstaltung im Rahmen von „Ausnahmezustand – 15 Jahre ‚war on terror'“

Datum: 21.09.2016
Uhrzeit: 19:30
Ort: Wulbert’s Café und Bar, Rudolfstraße 2, 01097 Dresden

MEHR INFORMATIONEN


Comrade where are you today? Der Traum der Revolution
Film und internationales Podiumsgespräch mit der Regisseurin Kirsi Marie Liimatainen
Im Rahmen der Mobilisierung gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Dresden

Datum: 23.09.2016
Uhrzeit: 19:30
Ort: Schauburg Dresden, Königsbrücker Straße 55, 01099 Dresden

MEHR INFORMATIONEN

ZUR WEBSITE DES FILMS


Perspektiven jenseits von Staat, Macht und Gewalt:
Was können wir von der Bewegung in Kurdistan lernen?
Reisebericht mit dem kurdischen Studierenden Verband YXK
(Veranstaltung auf Englisch, Übersetzung möglich)
Im Rahmen der Mobilisierung gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Dresden

Datum: 28.09.2016
Uhrzeit: 19:30
Ort: Verein Deutsch-Kurdischer-Begegnungen, Ohschatzer Straße 26, 01127 Dresden

MEHR INFORMATIONEN


Aufstieg und Zerfall des deutschen Europa
Vortrag und Gespräch mit dem Autor des gleichnamigen Buches Tomasz Konicz
Im Rahmen der Mobilisierung gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Dresden

Datum: 30.09.2016
Uhrzeit: 20:00
Ort: Heartbreak, Rudolf-Leonhard-Straße 3, 01097 Dresden

MEHR INFORMATIONEN

HIER GEHTS ZUM BUCH

 

Danke Herzbruch!

Zum Hechtfest organisierten unsere Freund*innen vom Heartbreak eine Plattenbörse. 400 Euro aus dem Erlös sind dabei dem Internationalistischen Zentrum Dresden zugute gekommen. An dieser Stelle wollen wir uns dafür bedanken, durch eure Solidarität wird es uns ermöglicht unser Projekt in Pieschen weiter am Leben zu erhalten. Politische Arbeit kostet Geld und da wir unabhängig von Parteien und parteinahen Stiftungen arbeiten, sind wir immer auf Spenden von solidarischen Menschen angewiesen. Wir wollen nochmals darauf aufmerkasam machen, dass ihr uns und unsere Arbeit durch einen Dauerauftrag unterstützen könnt. Weiter unten findet die Kontodaten. Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, dann schaut hier einfach nach: ÜBER UNS

Wir freuen uns sehr über euren Support. Das Geld werden wir für die Miete und unsere aktuellen Veranstaltungen verwenden. Was bei uns aktuell läuft und wie ihr anderweitig mitmachen könnt, seht ihr hier auf unserer Homepage:

www.iz-dresden.org

Solidarische Grüße
Internationalistisches Zentrum Dresden

Wenn du uns finanziell in unseren Vorhaben unterstützen willst, dann am liebsten mit einer Überweisung auf das unten aufgeführte Konto. Die beste Möglichkeit ist ein Dauerauftrag. Das erleichtert uns die Kalkulation für die Miete und die Planung künftiger Veranstaltungen und Projekte.

Kontoverbindung:

Rote Hilfe Dresden
Betreff: Internationalistisches Zentrum
IBAN: DE72 3601 0043 0609 7604 34
BIC: PBNKDEFF

Versammlung gegen Sammelabschiebung

Bitte leitet folgende Einladung auf allen Kanälen weiter!

Einladung zur Versammlung gegen Abschiebungen.
30. August / 18 Uhr / Kamenzer Straße 36

Wir, das Internationalistische Zentrum Dresden, hatten euch bereits im Mai zu einer Versammlung gegen Abschiebungen eingeladen. Seit Mai stehen wir mit Geflüchteten aus dem Heim auf der Fritz Reuter Straße 21 im Dresdner Hechtviertel in Kontakt und betreiben eine Notfalltelefonkette, die im Fall einer Abschiebung durch Bewohner*innen des Heims ausgelöst werden kann. Anlässlich der geplanten Sammelabschiebungen am 31.08. und 01.09.2016 laden wir euch zu einer erneuten Versammlung gegen die geplanten Abschiebungen ein. Es ist ein offenes Treffen zu dem jede*r kommen kann.

Folgende Punkte wollen wir mit euch besprechen:

Weiterlesen

Offener Brief aus Warschau: Wir sind nicht einverstanden mit der Zerstörung der ROD Gärten!

Unsere Freund*innen aus den ROD Gärten in Warschau brauchen dringend Unterstützung! Hier der offene Brief von ihnen, den ihr gerne unterzeichnen könnt. Schreibt dafür einfach an ihre Adresse!

cropped-RTFSTRONAWarschau, 10. August 2016

ROD ist der Name eines Nachbarschaftsgarten-Projekts in Warschau, Polen. Es wird von einem Kollektiv gepflegt, das mit dem europäischen Netzwerk Reclaim the fields verknüpft ist. RTF stellt sich gegen Landraub in Europa und gegen den globalen Nahrungsmittelmarkt. Auf dem Gelände einer verlassenen Kleingartensiedlung ermöglicht der Gemeinschaftsgarten die Produktion von hochwertigen Lebensmitteln, unabhängigen Energiequellen und Alternativen zu den Technologien, die zerstörerische Folgen für unsere Umwelt haben. ROD ist ein horizontal organisierter offener Raum, in dem Wissen und Fähigkeiten frei und allen zugänglich geteilt werden.

Den ROD Gärten droht nun der Abriss durch die Baufirma Dom Development. Dom Development hat verkündet, dass innerhalb von 10 Tagen ein Großteil des Geländes, darunter auch alle Gebäude und eine Windturbine, vollständig zerstört werden sollen. Die Windturbine liefert saubere Energie an das Projekt und wurde von einer internationalen Gruppe von Künstlern gebaut. Die Windturbine war Gegenstand von Workshops zu erneuerbarer Energie im ROD. Weiterlesen