Vortrag “Von Bolivien lernen.. Gemeinschaftsökonomie, Rotationsprinzip und Nachbarschaftsräte”

2. April | 20 Uhr | ENS | Kreuzstr. 7, 4. Etage, Raum Sophia

eine Veranstaltung vom Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen in Kooperation mit attac Dresden, auf die wir an dieser Stelle gern hinweisen möchten:

VON BOLVIEN LERNEN.. GEMEINSCHAFTSÖKONOMIE, ROTATIONSPRINZIP UND NACHBARSCHAFTSRÄTE – „DAS DRITTE SYSTEM“ ALS ALTERNATIVE MIT KOMMUNALEM ANSATZ. MIT DR. FELIX PATZI

Kapitalismus? Sozialismus? Da muss es doch noch etwas geben?!

Laut Dr. Felix Patzi, Gouverneur der Provinz La Paz in Bolivien, gäbe es da noch „Das dritte System“. Es basiert auf einem kommunalen Ansatz im wirtschaftlichen, politischen und rechtlichen Bereich. Dr. Patzi stellt Ansätze der indigenen kommunalen Wirtschaft (Arbeitskollektive), das Rotationsprinzip in der Politik und Nachbarschaftsräte als Mittel lokaler Rechtssprechung vor. Auch die Ökologie wird am Beispiel Titikakasee eine Rolle spielen.

REFERENT: DR. PH. FELIX PATZI PACO, SEIT 2015 GOUVERNEUR DES DEPARTAMENTS LA PAZ, BOLIVIEN.

Im Anschluss an den Vortrag und nach der Diskussion besteht natürlich die Möglichkeit über aktuelle politische Entwicklungen in Bolivien und Lateinamerika, wie in Venezuela oder Nicaragua, mit Dr. Patzi zu diskutieren.

weitere Infos unter:

https://www.facebook.com/events/326628954657914/

Und passend zur Veranstaltung hier noch eine Leseempfehlung über die Aufstände, Rebellion und Mobilisierung im Oktober 2003 in El Alto (Bolivien) und die zentrale Rolle von nachbarschaftlicher Gemeinschaft und Organisierung von Raúl Zibechi “Bolivien – Die Zersplitterung der Macht”

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail