Aufruf der Women Defend Rojava Komitees in Deutschland: Vereint im Kampf um Befreiung – Revolution verteidigen und BRD entwaffnen!

Hier der Aufruf der Women Defend Rojava Komitees in Deutschland zu den Demonstrationen am 18.7.2021! Hier in Dresden treffen wir uns 13 Uhr auf dem Altmarkt. Der erste Block der Demo wird ein feministischer Block für Frauen, Lesben, Trans-, Inter und Nicht Binäre Menschen! Kommt vorbei, bringt eure Freund*innen mit und lasst und die Revolution verteidigen und feiern!

Vereint im Kampf um Befreiung – Revolution verteidigen und BRD entwaffnen!

Raus auf die Straße zum 9. Jahrestag der Revolution in Rojava! Als Women Defend Rojava Komitees in Deutschland rufen wir euch auf, mit uns gemeinsam am 18.7. zu demonstrieren. Ob in Frankfurt oder in Dresden.

Wenn am 19. Juli die Menschen in Rojava den Tag der Revolution feiern, dann feiern wir mit ihnen: Weil wir wissen, dass diese Revolution eine Frauenrevolution ist. Eine Perspektive um uns selbst aus Krieg, Ausbeutung und Unterdrückung zu befreien.

Wenn die Frauen in Nord- und Ostsyrien an diesem Tag ihre Wut auf die Straße tragen, dann schreien auch wir sie heraus: Gegen ein System, dass uns tötet, vergewaltigt und uns unsere Würde nimmt.

Wenn die Menschen in Kurdistan an jedem Tag in diesem Jahr im Bombenhagel für eine bessere Zukunft kämpfen, dann stehen wir an ihrer Seite: Weil wir wissen, dass dieser Krieg hier beginnt. Er beginnt in den Rüstungsfabriken in unseren Städten, gewinnt Fahrt in der nationalistischen Mobilisierung und endet an den tödlichen Außengrenzen unseres Wohlstandes. Die Bundesrepublik leistet dabei Schützenhilfe an vorderster Front, auch wenn hier weniger geschossen wird, sondern abgeschoben, entrechtet, verurteilt und Panzer geliefert werden.

Am 19. Juli 2012 begann in Rojava das, was wir heute als Frauenrevolution kennen. Es ist der Aufbau einer Gesellschaft, die Basisdemokratie, Geschlechterbefreiung und Ökologie real werden lassen will. Für uns Feminist_innen in Deutschland symbolisiert es die Hoffnung darauf, dass Veränderung möglich ist, wenn wir gemeinsam kämpfen.

Von Beginn an wurde diese Revolution mit allem was die Kriegsmaschinerie zu bieten hat angegriffen. Auch gerade jetzt, wenn wir den 19. Juli feiern, fallen Bomben auf die Kämpfer_innen in den Bergen, sterben Zivilist_innen, werden Aktivist_innen verhaftet. Wir stehen an ihrer Seite. Nicht nur am 18. Juli, sondern an jedem einzelnen Tag an dem unsere Freund_innen angegriffen, ausgebeutet oder abgeschoben werden. Ihr Kampf für das Leben ist auch unserer, ihre Revolution ist auch unsere.

Wenn an diesem Wochenende all jenen gedacht wird, die im Kampf um eine bessere Welt, im Kampf um tatsächliche Emanzipation und Geschlechterbefreiung ermordet wurden, dann Erinnern auch wir uns. Mit ihnen im Herzen gehen wir gemeinsam auf die Straße.
Vereint im Kampf um Befreiung!

Am 18. Juli 2021 zu den Demonstrationen:
Dresden | 13 Uhr | Altmark
Frankfurt | 15:30 Uhr | Kaisersack (HBF)
Women Defend Rojava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.