Dresden fährt nach Plauen – Den völkischen Mob in die Schranken weisen

cropped-webbanner1000x288_2-1

Same shit like every year – der 1. Mai steht bevor und mit ihm ein neonazistischer Großaufmarsch in der Provinz. Nachdem im letzten Jahr an die 800 Nazis durch Saalfeld demonstrierten, dort nicht-rechte Menschen angriffen und offen ihre Vorstellung eines “nationalen Sozialismus” propagieren konnten, ist diesmal wieder Plauen an der Reihe. Unter dem Motto “Kapitalismus zerschlagen – für einen deutschen Sozialismus!” hat die militante rechte Kleinstpartei “der III. Weg” dort am 1.Mai 2016 eine Demonstration angemeldet. Großspurig als „Arbeiterkampfdemo“ angekündigt, wird die neonazistische Partei am 1. Mai unter dem Anschein von Systemkritik rassistische und nationalistische Inhalte auf die Straße tragen. Es ist klar, dass wir dies nicht unwidersprochen hinnehmen werden. Weiterlesen

Delegationsreise Griechenland: Artikel für die ZAG

Die ZAG 71 “Flucht und Versagen” ist da und neben vielen anderen sehr interessanten Sachen, findet ihr darin auch einen Artikel von uns. Wir haben für diese Ausgabe versucht einen groben Überblick über unsere Delegationsreise nach Griechenland zu geben und verschiedene Gedanken zu Handlungsmöglichkeiten festgehalten.In der Zwischenzeit ist viel passiert, die Zustände in Eidomeni oder auf der Insel Lesbos haben sich durch die menschenverachtende Politik der EU weiter rapide verschlechtert. Deswegen sind einige von uns beschriebenen Situationen und Umstände nicht mehr ganz aktuell.

Weiterlesen

Veranstaltungen im April

presented by AusserKontrolle

Plakat_April_II_web

Der Arpil ist gut gefüllt mit verschiedensten Veranstaltungen: Vom Thema „Schwarz-sein“ in Deutschland über den aufkommenden Neo-Faschismus in Europa und Flucht bis zu öko-sozialen Kämpfen gegen den Klimawandel direkt vor unserer Haustür. Wenn ihr jetzt denkt, was ist das schon wieder für ein Bogen den wir da spannen, dann sei gesagt, der Klimawandel ist ein Fluchtgrund! Unsere CO2 Emission sind mitverantwortlich für den anthropogenen Treibhauseffekt und der macht bekanntlich keinen Halt vor Staatsgrenzen. Laut des Sekretariats des UN-Generalsekretärs (2009) werden in den kommenden Jahren 50 bis 350 Millionen Menschen vor direkten oder indirekten Folgen des Klimawandels auf der Flucht sein. Fluchtursachen zu bekämpfen muss also, und das sollte eigentlich landläufig bekannt sein, auch hier beginnen. Für eine emanzipatorische Sicht auf Klima, Krise, Flucht und Kapitalismus kommen wir um eine Diskussion über „Klimagerechtigkeit für alle“ nicht umher.

Wir freuen uns auf euch und wünschen viel Spaß bei den Vorträgen, Lesungen und Aktionstrainings!

P.S.: Der ältere Herr auf unserem Plakat ist übrigens der Direktor der Grenzschutzbehörde Frontex – Klaus Rösler. Er wurde am 22. April 2015 von Demonstrierenden in Berlin „würdig“ empfangen.

Veranstaltungen im Überblick:

Contrapunctus
Lesung mit dem Roman Autor Michael Götting
14.04. | 19 Uhr | Hole of fame | Königsbrücker Str. 39
Mehr Informationen…

Golden Dawn – a personal affair –
Filmvorführung und Gespräch mit der Filmcrew
18.04. | 20 Uhr | Thalia Kino | Görlitzer Strasse 6
Mehr Informationen…

Alarmphone
Informationsveranstaltung zur praktischen Hilfe für Refugees in Seenot
21.04. | 20 Uhr | HfbK | Güntzstraße / Sachsenplatz | Raum 228
Mehr Informationen…

Ende Gelände!
Vortrag und Aktionstraining zum Aktionstag gegen Braunkohle in der Lausitz und Vorstellung der Lausitzer Initiative gegen Rohstoffpiraterie
24.04. | ab 14 Uhr | Orange | Kamenzer Straße 38
Mehr Informationen…