Das Internationalismus Festival°2 braucht eure finanzielle Unterstützung!

Wie wir euch bereits angekündigt haben, findet vom 2.-6. Juni 2021 das Internationalismus Festival°2 statt. Dafür brauchen wir eure finanzielle Unterstützung! Wir brauchen Geld um die Honorare, Raummiete, Verpflegung, Reisekosten und all die anderen Dinge zu bezahlen, die anfallen bei unserem feministischen Internationalismus Festival! Also wenn ihr Menschen kennt, die zu viel Geld haben oder selbst noch was übrig habt, dann spendet doch gerne und teilt die Kampagne!

Hier könnt ihr bei der betterplace.me Kampagne spenden oder direkt auf das Konto:

Die Bankverbindung ist:

IBAN DE40 8502 0500 0003 6157 00
BIC BFSWDE33DRE
Bank für Sozialwirtschaft
Inhaber: VpKK e.V.

Verwendungszweck (WICHTIG):
Internationalismus Festival

Wir sagen Danke und freuen uns auf ein super Festival!

#AfghanistanNotSafe

Kundgebung #AfghanistanNotSafe | 7. April | 17 Uhr | Altmarkt Dresden


Nach Informationen von Aktion Bleiberecht soll am Mittwoch, 07.04.2021 wieder eine Sammelabschiebung nach Afghanistan stattfinden. Zudem sind die Gruppe der Hazara in Afghanistan zunehmender Repressionen seitens der afghanischen Regierung ausgesetzt. Der Dresdner Verein Afghanistan und der Sächsische Flüchtlingsrat rufen im Protest dagegen zur Kundgebung am 7. April 2021 um 17 Uhr auf dem Dresdner Altmarkt auf. „#AfghanistanNotSafe“ weiterlesen

Offenes Treffen der “Initiative für Frieden in Kurdistan”!

Monatliches offenes Treffen der “Initiative für Frieden in Kurdistan

Jeden ersten Donnerstag im Monat wollen wir uns als Initiative treffen und uns über die Lage in Kurdistan und aktueller Ereignisse austauschen, aber auch Vorträge oder Diskussionen zu Themen wie der Revolution in Rojava, Demokratischen Konförderalismus, etc. anbieten. Sobald es wieder sicher möglich ist, würden wir den Treff “offline” stattfinden lassen. Aufgrund der aktuellen Lage finden die Treffen aktuell online statt. Wir freuen uns über eure Teilnahme und Input.

Am kommenden Donnerstag möchten wir euch den aktuellen Stand unserer Arbeit vorstellen, einen Ausblick in die kommenden Monate geben und mit euch über die Bedeutung des Modells Rojava für emanzipatorische Kämpfe in Europa, Deutschland und hier vor Ort diskutieren.

Wann: 1.04.2021 – 18 Uhr
Wo: meet.jit.si/DresdenIFK123

Mehr über die Initiative erfahrt ihr auch auf unserer Website:
ifk-sachsen.de/selbstverstaendnisdd/

SAVE THE DATE! Internationalismus Festival N°2 – Feministische Kämpfe – Gestern, heute, Morgen!

SAVE THE DATE! 02.-06. Juni 2021

Dieses Jahr findet das Internationalismus Festival N°2 statt! Vom 02. – 06. Juni 2021 veranstalten wir auf dem Gelände des Zentralwerks (Riesaer Str. 32, Dresden Pieschen) das zweite Internationalismus Festival. Wir wollen den Internationalismus und die kämpfenden Menschen dieser Welt feiern und die globalen Revolten vor unsere Haustür holen. „SAVE THE DATE! Internationalismus Festival N°2 – Feministische Kämpfe – Gestern, heute, Morgen!“ weiterlesen

Newroz 2021 in Dresden – Schluss mit Isolation, Faschismus und Unterdrückung! – Zeit für Freiheit!

Kundgebung | 21.03.2021 | 13 Uhr | Lagerfeuerplatz Eisenberger Straße

Schluss mit Isolation, Faschismus und Unterdrückung! – Zeit für Freiheit!

Am 21. März wird das Newroz-Fest, das traditionelle Neujahrs- & Frühlingsfest begangen.
In diesem Jahr sehen wir einem historischen Newroz entgegen. Das türkische Regime weitet seine Angriffe auf Demokratie und Selbstbestimmung immer weiter aus. Nach den missglückten Angriffen auf Garê, setzt das Regime nun zu einem weiteren Schlag gegen demokratische Strukturen an.
Abdullah Öcalan, wichtiger Vordenker der Freiheitsbewegung befindet sich immer noch in Isolationshaft. Seit fast einem Jahr fehlt von ihm jedes Lebenszeichen und türkische Faschisten verbreiten Gerüchte über seinen Tod.
Hunderte Aktivist:innen, gewählte Vertreter:innen und Freiheitskämpfer:innen befinden sich weiterhin in Haft. Mit der HDP soll die letzte demokratische Kraft im Parlament verboten werden.

Wir gratulieren allen Kämpfenden für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung – in den Knästen, in den Bergen und auf den Straßen zu einem widerständigen Newrozfest!
Wir rufen Alle auf, sich an den Feierlichkeiten zu beteiligen um ein Zeichen der Solidarität zu setzen – mit Öcalan und allen politischen Gefangenen, mit den Verfolgten in der Türkei und mit dem Kampf um eine freie und gerechte Welt!

Newroz – pîroz be! Berxwerdan Jiyan e!
Frohes Newroz! Widerstand heißt Leben!

Wir erinnern durch die Nennung von Mazlum Doğan, Zekiyê Alkan, Rahşan Demirel, Bêrîvan und Ronahî voller Respekt und Dankbarkeit an alle Newroz-Gefallenen.

Şehîd Namirin!

Buchvorstellung “Halim Dener – Gefoltert. Geflüchtet. Verboten. Erschossen”

Buchvorstellung | 13.03. | 16 Uhr | twitch.tv/azconni

Das Buch handelt von einem 16-jährigen Jugendlichen, der 1994 aufgrund von Kolonisation und Verfolgung gegen die kurdische Bevölkerung aus Nord-Kurdistan nach Deutschland fliehen musste. Er floh an einen Ort, an dem er noch im selben Jahr durch eine Kugel eines SEK-Beamten getötet wurde. Das Buch dokumentiert die Geschehnisse und politischen Aktivitäten seit jener Zeit. Damit wird zum einen ein würdevolles Gedenken an Halim geschaffen und zum anderen ein Beitrag zur Bedeutung von Erinnerungskultur, Protest und Widerstand geleistet. Die Beiträge widmen sich sowohl dem Tod Halim Deners 1994 und den darauffolgenden Reaktionen, als auch einer Reflexion der politischen Arbeit der „Kampagne Halim Dener“.

Die Initiative für Frieden in Kurdistan spricht mit der Kampagne Halim Dener über das Buch “Halim Dener – Gefoltert. Geflüchtet. Verboten. Erschossen”, über den Fall und über Repression gegen Kurd:innen in Deutschland.

Klickt rein!

13.03.2021 um 16 Uhr

unter twitch.tv/azconni

In Gedenken an alle Menschen, die Schutz vor Krieg und Gewalt gesucht haben und Opfer von Fremdenhass und staatlicher Gewalt geworden sind.

„Buchvorstellung “Halim Dener – Gefoltert. Geflüchtet. Verboten. Erschossen”“ weiterlesen

Kundgebung – 15. März Internationaler Tag gegen Polizeigewalt

Kundgebung Tag gegen Polizeigewalt | 15.03. | 16 Uhr | Jorge-Gomondai-Platz

Wir teilen den Aufruf unserer anarchistischen Freund*innen und laden am 15.März zum Tag gegen Polizeigewalt zur Kundgebung ein.
Auch die Initiative für Frieden in Kurdistan wird mit Redebeiträgen zur Kriminalisierung von Kurd*innen in Dresden, Deutschland und der Türkei dabei sein.

Wir rufen euch auf, kommt zur Kundgebung am Montag, den 15. März 2021 um 16 Uhr auf den Jorge Gomondai Platz!

Das Jahr 2020 war geprägt durch den Tod George Floyds und die Diskussion um Polizeigewalt. Dieses traurige Ereignis war aber weder ein Einzelfall
noch eine neue Entwicklung. Polizeigewalt gibt es seitdem es die Polizei gibt. Polizeigekontrollen und Gewalt passieren aber nicht zufällig. Betroffen sind meist Menschen die arm sind, People of Color, schwarze Menschen, wohnungslose Menschen, Jugendliche, Menschen die nicht in Geschlechternormen passen, Menschen mit psychischen Problemen, politische Aktivist*innen.

Polizeigewalt findet strukturell statt – Was bedeutet das? „Kundgebung – 15. März Internationaler Tag gegen Polizeigewalt“ weiterlesen

Die Zeit ist reif! Freiheit für Öcalan! Das Öcalan-Mobil kommt nach Dresden!

Kundgebung mit mobiler Bibliothek | Öcalan-Mobil | 09.03. | 11 – 14 Uhr | Albertplatz

Um die demokratische Freiheitsideologie des kurdischen Theoretikers, Philosophen und Vordenkers Abdullah Öcalans weltweit bekannt zu machen, touren insgesamt 22 mobile Bibliotheken durch 12 Staaten. Jede Bibliothek steht für ein Jahr der Isolationshaft Abdullah Öcalans.

In dieser Haft hat Öcalan unzählige Texte verfasst und mit seinen Werken nicht nur den Weg zu einem friedlichen und demokratischen Mittleren Osten skizziert, sondern auch einen Gesellschaftsentwurf vorgelegt, der den Weg aus der kapitalistischen Moderne, hin zu einer befreiten, feministischen und ökologischen Gesellschaft von unten aufzeigt. Nicht zuletzt die Revolution in Rojava basiert auf diesen Ideen.

Am 09.03.2021 ist es endlich soweit: zwischen 11 und 14 Uhr hält das Mobil mit zahlreichen Schriften und Büchern Öcalans am Alberplatz in Dresden.

Öcalan sitzt bereits seit 22 Jahren auf der Insel Imrali in Isolationshaft. Wir fordern seine sofortige Freilassung und wollen gemeinsam mit euch seine Texte lesen und darüber ins Gespräch kommen. Einige Bücher und Schriften können auch mitgenommen werden. Kommt vorbei und bringt eure Freund:innen mit!

„Keine ist frei solange nicht Alle frei sind!“- feministische anarchistische Antiknastkundgebung

Wir teilen den Aufruf unserer Freund*innen des AND:

Wann: 07.03.2021 um 15 Uhr
Wo: auf dem Parkplatz vor der JVA Chemnitz

Knast ist ein Mittel des Staates, sozialen Problemen zu begegnen. Er soll dich „resozialisieren“. Du hast aber kaum Gelegenheit zur Selbstbestimmung und bist vom Rest der Gesellschaft isoliert. Jede*r Dritte landet nach Freilassung wieder dort, denn er hilft nicht Gefangenen, sondern der Herrschaftssicherung. Knast ist ein gewaltvoller und monotoner Ort. Das autoritäre Strafsystem verstärkt Diskriminierung und wirtschaftliche Ausbeutung.

Wenn auch Du denkst, dass Knast keine Lösung für individuelle und gesellschaftliche Probleme sein kann, dann komm mit uns am 07.03.2021 zur JVA Chemnitz. Dort wollen wir die Gefangenen ein Stück  aus der Isolation holen, uns gemeinsam über die Zustände im Knast informieren und unsere Solidarität zeigen.

„„Keine ist frei solange nicht Alle frei sind!“- feministische anarchistische Antiknastkundgebung“ weiterlesen

Die Zapatistas kommen! Spendenaufruf!

Erstmals wird eine Delegation der zapatistischen Bewegung aus Chiapas / Mexiko (EZLN) alle fünf Kontinente besuchen – zunächst Europa. Ziel ist die Stärkung von Kämpfen von unten und links in unseren Regionen sowie die Vernetzung mit ihren eigenen Kämpfen. Es geht um eine globale, emanzipatorische und kontinuierliche Organisierung gegen Kapitalismus und Patriarchat.


Der Aufstand der Zapatistas von 1994 in Chiapas richtet sich gegen Ausbeutung, Rassismus, Unterdrückung der Frauen und aller benachteiligten Geschlechter, Militarisierung, Umweltzerstörung und die Marginalisierung der indigenen und ländlichen Bevölkerung durch die Herrschaft der Großgrundbesitzer, der politischen Funktionäre und der mexikanischen und transnationalen Konzerne. „Die Zapatistas kommen! Spendenaufruf!“ weiterlesen